AZUBITAG bei SCHWARZ & SOHN

Drei jungen Azubis eröffnen sich viele Möglichkeiten

07.09.2017

Großen Wert legt das Mainburger Traditionsunternehmen SCHWARZ & SOHN seit vielen Jahrzehnten darauf, möglichst viele Nachwuchskräfte im Unternehmen selbst auszubilden. So starteten in diesem Jahr zum 1. September drei junge Menschen ihre berufliche Laufbahn in der Unternehmensgruppe SCHWARZ & SOHN. Insgesamt werden somit 13 Jugendliche in den Berufen Kaufmann/- frau im Groß- und Außenhandel, Kaufmann für Büromanagement sowie Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet.

Der Ausbildungsstart erfolgte am Freitag, den 1. September mit einem „Azubi-Tag“ am Unternehmenshauptsitz in Mainburg. Nach der Begrüßung durch Firmeninhaber Klaus Sperling und der Ausbilderin Marina Kammerer lernten sich die Nachwuchsfachkräfte untereinander kennen und erhielten zahlreiche Informationen zur Unternehmensstruktur und- kultur des 1888 gegründeten Unternehmens SCHWARZ & SOHN.

Die Azubis im zweiten Lehrjahr stellten in einer Präsentationsrunde die fünf Niederlassungen der Unternehmensgruppe SCHWARZ & SOHN vor. Neben dem Hauptsitz in Mainburg ist das Unternehmen mit Niederlassungen an den Standorten Moosburg, Dingolfing, Traunreut und Edling bei Wasserburg vertreten.

„Nicht nur in Zeiten von Fachkräftemangel legen wir großen Wert auf eine solide Ausbildung in unserem Unternehmen. Junge und engagierte Menschen zu qualifizierten und langjährigen Mitarbeitern zu übernehmen hat Tradition bei SCHWARZ & SOHN“, betonte Klaus Sperling zum Einstand der Auszubildenden. „Jeder Ausbildungsplatz ist eine Investition in die Zukunft unseres Unternehmens. Durch qualifizierten Nachwuchs aus den eigenen Reihen decken wir unseren Fachkräftebedarf der Zukunft. Darüber hinaus bieten wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltige Berufsperspektiven.“

So haben die Auszubildenden allen Grund optimistisch in ihre beruflichen Zukunft zu blicken. Denn bei guten Leistungen, entsprechenden Engagement und Teamfähigkeit haben die Azubis bei SCHWARZ & SOHN auch beste Chancen nach der Ausbildung in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen zu werden. Denn das Unternehmen baut auf qualifizierte Mitarbeiter – am liebsten aus den eigenen Reihen.