Als mittelständisches Unternehmen in Familienhand sind wir von SCHWARZ & SOHN seit 1888 Ihr Partner, wenn es ums Bauen, Renovieren und Gestalten geht. Unsere Leidenschaft beweisen wir an fünf Standorten in Bayern – jeden Tag aufs Neue. Gemäß unserer Firmengeschichte liegt uns Nachhaltigkeit am Herzen – so kommen beispielsweise an allen unseren Standorten erneuerbare Energiequellen zum Einsatz.

Lagerlogistik mit Gabelstapler bei Schwarz & Sohn
Service und Beratung bei Schwarz & Sohn

Das Unternehmen für Ihr Bauvorhaben

Neben unserem hochwertigen Produktsortiment unterstützen wir Sie auch mit professionellem Service und zukunftsorientierten Leistungen – maßgeschneidert auf Ihre Wünsche und die Bedürfnisse Ihres Bauvorhabens. Sowohl als privater Bauherr als auch als Bauprofi stehen wir Ihnen immer gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Damit wir das in unserer täglichen Arbeit schaffen, agieren wir stets mit unseren Unternehmenswerten: Tradition, Vertrauen, Kompetenz, Menschlichkeit und Zuverlässigkeit. So wird Ihr Bauvorhaben mit SCHWARZ & SOHN zum Erfolg!

Kompetenz & Vertrauen seit 1888

Bereits in 5. Generation ist SCHWARZ & SOHN Ihr regionaler Partner, wenn es ums Bauen und die passenden Baustoffe geht. Entdecken Sie in unserem Zeitstrahl die Meilensteine unserer über 130-jährigen Geschichte.

Lagerlogistik mit Tradition bei Schwarz & Sohn
  • 1888:

    Am 24. Mai 1888 gründet Josef Schwarz in Mainburg seinen Handel für Baumaterial, Düngemittel und Sämereien.
  • 1896:

    Das Unternehmen errichtet auf dem Firmengelände einen der ersten unternehmenseigenen Gleisanschlüsse in ganz Bayern.
  • 1911:

    Errichtung des Benzinlagers – das weit und breit einzige seiner Art – sowie der ersten Kohlenhandlung in Mainburg.
  • 1912:

    Eintritt von Franz Schwarz in die elterliche Firma. Die Firma erhält ihren heutigen Namen Josef Schwarz & Sohn.
  • 1920:

    Beginn der Herstellung von Betonwaren, Zementrohren und Betondachziegeln.
  • 1925:

    Nach dem Ausscheiden des Firmengründers übernimmt sein Sohn Franz Schwarz das Unternehmen.
  • 1929 – 1931:

    Die Jahre der Wirtschaftskrise mit ihren verheerenden Folgen sind auch schwere Jahre für das Unternehmen. Nicht nur der enorme Umsatzrückgang, sondern auch hohe Forderungsausfälle müssen verkraftet werden.
  • 1945:

    Bei Kriegsende stehen die Familie und der Betrieb fast vor dem Nichts. Zwei Söhne sind gefallen. Franz Schwarz und seine Frau werden von der amerikanischen Besatzung aus dem Betrieb verwiesen. Erst im Mai 1948 dürfen sie ihren Betrieb wieder selbst führen.
  • 1948:

    Mit der Währungsreform im Juni muss fast ganz von vorne angefangen werden. In diesem Jahr tritt auch Sohn Walther Schwarz als Teilhaber in das Unternehmen ein.
  • 1960:

    Nach dem Tod von Franz Schwarz übernimmt Walther Schwarz die Firma als Alleininhaber.
  • 1962:

    Gründung der Niederlassung Moosburg nach der Übernahme der Firma Schröcker.
  • 1966:

    Gründung der Transportbeton Hallertau GmbH als Betreiber des ersten Transportbetonwerks im damaligen Landkreis Mainburg.
  • 1976:

    Nach Beendigung ihres Studiums tritt Renate Sperling – heutige Geschäftsführerin – ins Unternehmen ein.
  • 1977:

    Der „Mainburger Baumarkt“ wird eröffnet – er ist einer der ersten Baumärkte in der Region.
  • 1986:

    Frank Sperling tritt in die Unternehmensführung ein. Gleichzeitig beginnt der Bau eines neuen Bauzentrums in Moosburg.
  • 1988:

    Wir feiern 100-jähriges Firmenjubiläum. Fortführung der Gesellschaft durch Renate und Frank Sperling nach dem Ausscheiden von Walther Schwarz.
  • 1993:

    Übernahme des Bauzentrums Sommer in Eggersdorf nahe Berlin als alleiniger Gesellschafter.
  • 1998:

    Wir eröffnen unsere neue Zweitniederlassung in Dingolfing.
  • 2008:

    Nach der Umstrukturierung in eine GmbH & Co. KG tritt Klaus Sperling in die Unternehmensführung ein.
  • 2013:

    Umzug in unser neugebautes Bauzentrum in Moosburg mit hochmoderner Innenausstellung und hochwertiger Gartenausstellung.
  • 2015:

    Übernahme des Geschäftsbereichs Baustoffhandel der Firma Rinke in Traunreut.
  • 2016:

    Eröffnung des Neubaus in Mainburg mit Sortimentserweiterung. Übernahme der Lorenz Freiberger Baustoffe GmbH – unsere heutige Niederlassung in Edling.
  • 2018:

    Der Geschäftsbereich Baustoffhandel der Firma Rinke und die Lorenz Freiberger Baustoffe GmbH werden in die Josef Schwarz & Sohn GmbH verschmolzen.
  • 2019:

    Wir eröffnen unsere neueste SCHWARZ & SOHN-Niederlassung in Traunstein.